10 Fakten über Elisa

10 Fakten über Elisa

Zum Glück hat Jessi gestern schon den Anfang gemacht und dir erklärt, warum wir uns mal selbst vorstellen. In meinem Kopf sah die Begründung ungefähr so aus: „Feels like Erfurt ist ja ein persönlicher Blog über die Stadt… also wäre es doch mal an der Zeit,die Persönchen dahinter genauer kennenzulernen.“


1

Das hat sie irgendwie besser hinbekommen – ein Grund übrigens, warum ich sie im letzten Oktober gefragt habe, ob ich bei Feels like Erfurt einsteigen darf. Wann immer wir uns unterhalten, wirft sie mit Tipps und Tricks um sich. Super praktisch für mich, denn schließlich würde ich später am liebsten das Gleiche machen wie sie: freiberuflich schreiben.

2

Und genau wie Jessi begleitet mich die Liebe zum geschriebenen Wort schon mein ganzes Leben lang. Als Kind habe ich nachts heimlich gelesen und meine Eltern kontrollierten mehrmals pro Nacht, ob mein Licht noch brennt. Clever wie ich war, hatte ich dabei also IMMER meinen Lichtschalter in der Hand und beim kleinsten Geräusch hab ich es ausgeknipst. Hat manchmal nicht ganz so gut geklappt und dann sahen sie irgendwann keinen anderen Ausweg als die Sicherung rauszudrehen (keine Sorge, im Flur hat immer eine kleine Lampe gebrannt). Aber wie das so ist, wenn man neun Jahre alt und sehr rebellisch ist, bin ich einfach die Treppe runtergeschlichen und hab mir wieder Licht verschafft.

3

Wie du dir jetzt vielleicht denken kannst, war ich ein ganz schöner Streber und vor allem meine Deutschlehrer haben mich geliebt. Wer mich dafür Jahr für Jahr abgrundtief gehasst hat, waren die Sportlehrer. Ich musste jedes Mal für die 3 auf meinem Zeugnis kämpfen und hätte zum letzten Schultag den (ironisch gemeinten) Preis für die „größte Sportskanone“ gewonnen… leider wurde der aber aus Zeitgründen aussortiert, hehe. Und zu meinem Glück mussten wir in der zwölften Klasse nur noch tanzen und ich hatte 15 Punkte auf dem Zeugnis – der ungefähr größte (und unrealistischste) Triumph meiner Schulzeit… dieser Fakt stinkt immer noch jedem aus meinem Kurs, der tatsächlich sportlich ist und nicht im Tanzkurs war 😎

4

Apropros ich und mein Körper: Manchmal entscheidet sich meine linke Kniescheibe dazu, einen kleinen Ausflug zu wagen und verlässt kurzzeitig ihren gewohnten Platz. Zum ersten Mal hat sie das gemacht, als ich über eine Wiese gelaufen (!) bin. Seitdem ist mein „Knieding“ auf Partys mein treuer Begleiter, denn tanzen ist auch ziemlich risky. In meinem Freundeskreis hat es schon einen kleinen Kult-Status.

Mein zeitloses Knieding – der Klamottengeschmack ist aber von 2015

5

Erfurt bekommt das Knieding übrigens sogut wie nicht zu sehen. Obwohl ich für mein Leben gern feiern gehe, bin ich ein richtig schlechter Student und habe unter der Woche nie Lust darauf. Vielleicht ändert sich das ja im dritten Semester, falls ich nicht jeden Tag 8 Uhr an der Uni sein muss (auch ’ne richtig luschige Ausrede, aber bei der Kosten-Nutzen-Abwägung gewinnt immer der Schlaf… und meine Haut, die von der kleinsten Menge Alkohol ausrastet – ich kann also keine halben Dinger machen, wenn dann muss es sich lohnen 😀 ).

6

Passend zum Thema: Ich habe noch nie Cola getrunken, die nicht Teil einer Mische war. Was übrigens einfach heißt, dass ich unglaublich spät zum ersten Mal Cola getrunken hab und nicht unglaublich früh Alkohol 😀

7

Da sich hier gerade wieder der Bogen zum Kindsein spannt… mein Kopf ist so schmal, dass mir jedes Mal, wenn ich eine neue Brille brauche, Kinderbrillen vorgeschlagen werden. Äh nee, danke. Mit denen für Erwachsene sehe ich aber laut meiner Mama aus „wie die Stubenfliege Puck“, sodass sich die Suche immer ziemlich schwer gestaltet. Seit vorgestern trage ich aber die Brille meiner schlaflosen Nächte auf der Nase (mit den neuen Sehstärken des Todes) und  bin im siebten Himmel ❤

8

Generell ist alles an mir ganz schön schmal geraten, was ich mir schon mein ganzes Leben lang anhören darf – jeder muss immer seinen Senf zu meiner Figur abgeben. Dafür könnt ihr zwar gar nix, aber ich dachte, ich nutze die Gelegenheit um daran zu erinnern, dass Bodyshaming – egal in welcher Form – echt uncool ist.

9

Ich bin unfotogen ohne Ende, weshalb mir so ein Blog, auf dem ich mein Gesicht nicht ständig zeigen muss, genau recht ist. Wie ich bei unserem Shooting mit dem Fotofuchs Sandy festgestellt hab, geht es Jessi wohl manchmal auch so – wir haben schon überlegt, eine Collage mit unseren schlimmsten Fotos zu basteln. Bisher hat jeder Fotograf mir vorgeschlagen, doch mal ohne Zähne zeigen zu grinsen und wenn ich es dann (mit Vorwarnung) gemacht habe, hat auch jeder gesagt „Hmm aaaah okay… naja, dann vielleicht doch lieber mit Zähnen.“ 😀

10

Weil die Geschichte immmer ganz gut ankommt und mir die interessanten Fakten ausgehen: Als ich mir in der achten oder neunten Klasse Instagram zugelegt habe, hatte ich mal wieder keine Idee für einen passenden Namen und habe einfach das nächstbeste Wort genommen, das mir unter die Nase kam: Baustellenausfahrt. Noch ein Vorteil daran, bei Jessi eingestiegen zu sein – ich musste mir keinen Namen für einen Blog ausdenken… nicht meine Stärke. Mein eigener Blog hätte dann bestimmt auch wie ein Straßenschild gehießen.

 

Puuh, geschafft. Fakt #11: Ich rede nicht gern über mich, zumindest wenn es sich nicht einfach so ergibt. Aber komischerweise hat es diesmal doch Spaß gemacht und ich hoffe, ihr wisst jetzt ein bisschen besser Bescheid, wer die beiden Grazien sind, die hier mit Erfurt-Empfehlungen um sich schmeißen.


Liebste Grüße

Elisa

Fotos: © Elisa Donatt | Feels like Erfurt

Elisa About Elisa
Elisa ist Erfurter Ersti – sowohl an der Uni als auch in der Stadt. Und weil man beim Studieren nicht genug zu tun hat (und vielleicht auch, weil sie lieber schreibt als paukt), ist sie nun bei Feels like Erfurt gelandet. Hier nimmt sie dich mit ins Erfurter Studentenleben, denn „Wer gut studieren will, der komme nach Erfurt“, das sagte schon Martin Luther. Und damit wird er ja nicht nur das Campusleben gemeint haben, oder?!

2 Gedanken zu „10 Fakten über Elisa

  • 2. August 2017 um 18:03
    Permalink

    sehr schön geschrieben! Dauergrinsen muss ich sagen! 😀

    macht bitte weiter so! Ihr seid super! 🙂

    liebste Grüße

    Antworten
    • Elisa
      3. August 2017 um 12:56
      Permalink

      Was für ein schönes Kompliment, damit hast du mir jetzt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert! <3

      Wir geben uns die größte Mühe 🙂

      Liebste Grüße zurück 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.