10 Fakten über Jessi

10 Fakten über Jessi

„Ach, auf meinem Blog geht es ausschließlich um Erfurt, da muss ich mich als Person gar nicht in den Vordergrund drängen.“ Solche Sätze habe ich in den letzten zweieinhalb Jahren immer wieder gesagt. Und noch immer bin ich der Meinung, dass der Star der Show namens „Feels like Erfurt“ die Stadt ist, die wir alle so mögen. Doch was wäre eine gute Show ohne Nebendarsteller? Richtig, ziemlich eindimensional und vielleicht auch ein bisschen langweilig. Darum haben Elisa und ich beschlossen, mal aus der zweiten Reihe hervorzutreten und unsere Stimmen für ein Solo zu ölen. (Keine Sorge, das ist nur im übertragenen Sinne gemeint 😉 )

Wir dachten uns, dass der eine oder die andere unter euch vielleicht ein bisschen mehr über uns erfahren will. Da uns Seelenstriptease und Selbstbeweihräucherungen allerdings fern liegen und wir dich auch nicht mit langatmigen Details nerven wollen, gibt es in den nächsten zwei Beiträgen mal ein paar unterhaltsame Fakten über uns. Den Anfang mache ich, Jessi, Gründerin von Feels like Erfurt.


1

Eine meiner frühesten Erinnerung ist komischerweise eine Geschichte, bei der ich selbst nicht mal dabei war. Meine damals beste Freundin erzählte mir, dass ihre Schwester bei einem Ausflug nach Erfurt hinter der Krämerbrücke in die Gera gefallen ist. Da ihre Mutter mit dabei war, bekam sie ein komplettes neues Outfit geschenkt. Das klang für mich damals (und auch heute noch) so toll, dass sich die Geschichte fest in meinem Gedächtnis  eingebrannt hat.

2

Apropos Gedächtnis, das ist in meinem Fall eher nicht so gut. Oder eher gesagt: miserabel. An manchen Tagen bin ich so vergesslich, dass ich mich ernsthaft frage, ob ich eine spezielle Form von Demenz habe, von der auch schon Menschen unter 30 betroffen sein können. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, ob es so eine Form überhaupt gibt. Wahrscheinlich bin ich einfach nur wahnsinnig zerstreut.

3

Umso überraschender erscheint es vielleicht, dass ich seit über zwei Jahren selbstständig bin. Ich arbeite hauptberuflich als Online-Redakteurin, Bloggerin und Texterin – und ja, davon kann man leben. Viele Menschen, denen ich davon erzähle, machen dann erstaunte Gesichter. Sie können es sich scheinbar kaum vorstellen. Für mich hingegen stand es außer Frage. Mein Berufswunsch war es quasi schon immer, zu schreiben – am liebsten als Journalistin. Auch wenn ich mich jetzt ungern als solche bezeichne, ist mein Wunsch in Erfüllung gegangen und ich darf meinen Traumberuf ausüben – und Feels like Erfurt ist ein wichtiger Teil davon ♥

4

Ein anderer Traum von mir, der leider nie in Erfüllung ging, ist ein lila Pudel. Ein solches Tier wollte ich als Kind unbedingt haben. Meine Mutter erzählt heute noch gern davon. Die Farbe Lila mag ich nach wie vor gern, aber warum ich Pudel so toll fand, kann ich mittlerweile nicht mehr wirklich nachvollziehen. Nun ja, Geschmäcker verändern sich nun einmal im Laufe der Zeit.

5

Geschmackstechnisch bin ich übrigens ganz schön „kiersch“, wie man in meiner Heimat rund um Eisenach sagen würde. Generell ist alles, was scharf ist, nicht meins. Und in meiner Welt ist schon eine Extraportion Pfeffer zu scharf. Außerdem bin ich ein typischer Kandidat für das Sprichwort „Was der Bauer nicht kennt…“. Ich bin ausgesprochen un-experimentell. Wenn wir im Krämerloft Asiatisch essen, gibt’s für Jessi immer nur die W5 – gebratene Nudeln mit Gemüse und Hähnchen. Alles andere überfordert mich.

6

Von den kulinarischen zu meinen musikalischen Vorlieben. Ich habe zwei absolute Lieblingsbands, deren Lieder mich auch aus den tiefsten Tiefen herausziehen können. Ich weiß ehrlich gesagt gerade gar nicht, welche von beiden mich schon länger begleitet. Ist auch gar nicht wichtig, denn die Hauptsache ist: Mando Diao und Jennifer Rostock sind auch noch nach vielen Jahren an meiner Seite und werden es wohl auch immer bleiben. Als Kind mochte ich übrigens nicht nur lila Pudel, sondern auch Michael Jackson und die Spice Girls. Ich bin halt ein echtes Kind der 90er 😀

7

Zur Abwechslung nun ein paar „hard facts“: Ich habe einen Bachelor in Germanistik und Sozialwissenschaften und einen Master in Journalismus. Mein Studium habe ich komplett in Magdeburg absolviert. Insgesamt habe ich dort von 2008 bis 2014, also 6 Jahre, in zwei verschiedenen WGs gelebt.

8

Zu sagen, ich bin ein Serienjunky oder Filmliebhaber, wäre eine glatte Lüge. Ich habe von beidem keine Ahnung und auch ehrlich gesagt selten Lust, einen Film oder eine Serie zu suchten. Das liegt unter anderem auch daran, dass mir vieles, was total angesagt ist, zu gruselig und/oder zu blutig ist. Bestes Beispiel: Game of Thrones 🙈

9

Auch wenn ich mit Filmen und Serien nicht besonders viel anfangen kann, gibt es natürlich ein paar Dinge, die große Begeisterung in mir auslösen. Da wären beispielsweise meine Sammeleidenschaft für Matroschkas und – eng damit verbunden – der Besuch eines gemütlichen Flohmarktes. Dort habe ich nämlich die meisten meiner Schätzchen gefunden. Eine andere persönliche Passion ist das Skifahren. Zu schade, dass es rund um Erfurt keine Pisten gibt 😁

10

Last but not least: Mein Name ist Jessika – mit „k“ und ohne „Tsch“ am Anfang. Ich selbst finde meinen Namen recht unspektakulär, aber schon mein ganzes Leben verfolgen mich falsche Aussprache und Schreibweisen. Den Highscore hält übrigens „Yesica“. War auf einer Konfirmationskarte zu lesen und könnte glattweg mein Künstlername werden 🤔

So, das waren die zehn Fakten über mich. Ich hoffe, du konntest mich dadurch noch ein bisschen besser kennenlernen und hattest Spaß beim Lesen. Schau auch unbedingt bei den 10 Fakten über Elisa vorbei 🙂 


Liebste Grüße,
Jessi

Fotos: Konstanze Wutschig Fotografie & Jessika Fichtel | Feels like Erfurt

 

Jessi About Jessi
Jessi ist seit zwei Jahren Wahl-Erfurterin. Ihren Wohnortwechsel hat sie zum Anlass genommen, einen Blog (über die Thüringer Landeshauptstadt) zu starten. Wenn sie sich nicht gerade um ihr Baby Feels like Erfurt kümmert, arbeitet sie als freiberufliche Autorin und schreibt gerade an ihrem Erstlingsroman.

5 Gedanken zu „10 Fakten über Jessi

  • 28. Juli 2017 um 12:36
    Permalink

    Hallo liebe Jessika, nun habe auch ich (deine Tante) dich noch näher kennengelernt. Wer hätte das gedacht…..
    Zwei Gedanken, welche ich dir mitteilen muss, nach dem Lesen dieser Vorstellung deiner Person:
    1. Du hast einen sehr guten Schreibstiel, eine interessante Wortwahl oder besser gesagt eine interessante Schreibweise.
    2. Du sammelst Dinge auf dem Flohmarkt ?! Wo stellst du die dann hin, in eurer immer wieder als sehr klein beschriebenen Wohnung ??
    Ich grüße Dich und Andreas auf diesem Wege recht herzlich.

    Antworten
    • Jessi
      28. Juli 2017 um 12:53
      Permalink

      Hallo Ilona 🙂

      Danke für deinen Kommentar und das liebe Feedback. Auf Flohmärkten kaufe ich meist die erwähnten (und gezeigten) Matroschkas und hin und wieder andere Kleinigkeiten. Große Sachen wie Möbel o.ä. kamen bisher noch nicht mit nach Hause 🙂

      Viele liebe Grüße zurück,
      Jessi

      Antworten
  • Pingback: 10 Fakten über Elisa - Feels like Erfurt

  • 1. August 2017 um 16:25
    Permalink

    Herrlich! Ich mochte dich ja schon von den Instastories sehr aber das ist das I-Tüpfelchen. Ich musste so viel lachen und vor mich hingrinsen! Herrlich! Sehr sympathisch!

    mach bitte weiter so! 🙂

    Liebste Grüße

    Antworten
    • Jessi
      16. August 2017 um 11:37
      Permalink

      Oh vielen lieben Dank Doris,
      das ist wirklich nett 🙂 Es ist schön, zu hören (oder auch zu lesen), dass unsere Fakten-Artikel gut angekommen sind.

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.