Auf ein Feierabend-Bier im kleinen Gartenhaus

Auf ein Feierabend-Bier im kleinen Gartenhaus

Gestern war einer dieser Tage, die jeder von uns kennt. Die letzten beiden, überaus ereignisreichen Tage steckten mir noch in den Knochen, als ich mich auf den Weg zum Co-Working in Gebesee gemacht habe. Das Treffen mit anderen Selbstständigen gab mir die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und mich auszutauschen – doch so schön das alles auch war, ich konnte nicht abschalten. In meinem Kopf: All die Arbeit, die die letzten Tage liegengeblieben ist und abgearbeitet werden wollte. Also schnell zurück nach Erfurt und ab an den Laptop. Zeitdruck gepaart mit überraschend sommerlichen Temperaturen gepaart mit dem Gefühl, diese Woche noch rein gar nichts geschafft zu haben, ist echt mies und irgendwie auch eine Schippe zu viel. Als der Feierabend schließlich kam, war ich müde, erschöpft und unzufrieden mit mir selbst. Als der Freund dann auch noch vorschlug, ein Bier trinken zu gehen, hätte ich mir vor lauter Überforderung am liebsten die Decke über den Kopf gezogen. Warum ich dir hier mein „Leid“ klage? Weil ich dir erzählen will, was meinen Tag letztendlich doch noch gerettet hat. Es war ein winzig kleines Haus mitten in Erfurt.

Von der Bruchbude zum Schmuckstück

Ich tue mich schwer damit, das kleine Gartenhaus im Dalbergsweg als Insider oder Geheimtipp zu bezeichnen – einfach weil es das schon gar nicht mehr ist. Trotzdem ist es einer dieser magischen Orte hier in Erfurt, die es schaffen, mich vom Fleck weg zu verzaubern und in ihren Bann zu ziehen.

Wer das Mini-Häuschen von früher kennt, weiß, dass es alles andere als einladend war. Die drei Betreiber Robert, Friedrich und Benedikt haben es jedoch innerhalb eines Monats geschafft, die kleine Bruchbude in ein wahres Schmuckstück zu verwandeln. Zugegeben – makellos ist hier im Prinzip gar nichts. Aber genau das ist es, was das kleine Gartenhaus zur perfekten Spätsommer-Location macht.

Datschen-Stil trifft Urban-Gastronomie

Statt glattgebügelter Tischdecken, brillant polierter Gläser und übertrieben höflicher Kellner gibt es hier eine kleine, feine Getränkeauswahl, eine Einrichtung irgendwo zwischen Vintage und Omas Datsche und Gastronomen, die Spaß an dem haben, was sie machen. Das kleine Gartenhaus ist ein Projekt, dem du die Authentizität in jeder Ecke anmerkst. Ich liebe es!

Die Sache mit dem Platz…

Wer nun unbedingt das Haar in der Suppe suchen will, kann natürlich auf den Platz im kleinen (!) Gartenhaus hinweisen. Direkt im Objekt gibt es etwa acht bis zehn Sitzplätze, die bestenfalls immer paarweise genutzt werden. Für größere Gruppen gibt es draußen ein paar Möglichkeiten, sich niederzulassen – notfalls auch auf dem angrenzenden Dächlein. Und wenn doch mal alle Plätze besetzt sind, ist es durchaus legitim und scheinbar schon ganz normal, seinen eigenen Stühle ins kleine Gartenhaus mitzubringen (ich habe es erlebt und fand es einfach großartig).

Du willst dem Gartenhaus gern selbst einen Besuch abstatten und den besonderen Charme erleben? Solange das Wetter mitspielt, kannst du das jeden Tag ab 18 Uhr machen. Jeden Mittwoch gibt’s lässige Sounds auf die Ohren, hin und wieder kannst du auch mit Sonderveranstaltungen rechnen. Facebook ist hierfür sicherlich die verlässlichste Quelle.


 

Liebste Grüße,

Jessi

Fotos: © Jessika Fichtel | Feels like Erfurt 

 

Jessi About Jessi
Jessi ist seit zwei Jahren Wahl-Erfurterin. Ihren Wohnortwechsel hat sie zum Anlass genommen, einen Blog (über die Thüringer Landeshauptstadt) zu starten. Wenn sie sich nicht gerade um ihr Baby Feels like Erfurt kümmert, arbeitet sie als freiberufliche Autorin und schreibt gerade an ihrem Erstlingsroman.

3 Gedanken zu „Auf ein Feierabend-Bier im kleinen Gartenhaus

  • 25. August 2016 um 11:34
    Permalink

    Liebe Jessi,
    danke für den Tipp! Neulich, auf dem Weg zu dir, bin ich noch daran vorbei gelaufen und habe mich gewundert, wer wohl dort oben seine Küche hat. Ich dachte erst, da hängt vielleicht Wohnhaus hinten dran 😀
    Wir sollten uns dort mal treffen! 🙂
    Liebe Grüße, Julie

    Antworten
    • jessi
      25. August 2016 um 14:01
      Permalink

      Hey Julie,

      Uuuuunbedingt! Es ist wirklich ganz zauberhaft dort.

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Antworten
  • Pingback: Sommer in Erfurt: 10 Locations für die letzten Sommer-Tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.