Erfurt bekommt ein Zero Waste-Bistro

Erfurt bekommt ein Zero Waste-Bistro

Das Thema Müllvermeidung ist nicht neu in Erfurt. Im letzten Jahr sorgte Claudia Schmeißer mit ihrer „Louise“ für reichlich Aufsehen und erst vor wenigen Tagen hat sich der 1. Zero Waste Verein Erfurt – der UmSo Aktiver e.V. – gegründet. Es tut sich was in unserer Stadt. Der nachhaltige Lebensstil wird gesellschaftsfähig und rückt in das Bewusstsein von immer mehr Menschen. Verstärkt wird diese Entwicklung nun auch von Ulrike Nonn, die mit „Restlos“ Thüringens erstes Zero Waste-Bistro in Erfurt gründet. Zero Waste – das bedeutet, dass das Lokal, das im Herbst eröffnet, weitestgehend auf die Produktion von Müll verzichtet.  

Nein zum Müll

Lebensmittel werden von den regionalen Lieferanten in Stiegen und Emaille-Eimern bezogen. Möhren-, Zwiebel- und andere Schalen, die bei den meisten im Biomüll landen würden, feiern im „Restlos Bistro“ ihre Renaissance und werden zu einer Gemüsebrühe verarbeitet. Ulrikes Ziel: Müll, vor allem in Kunststoffform, weitestgehend vermeiden. Das bedeutet unter anderem auch, dass du bei ihr keine typischen to go-Gefäße finden wirst. Entweder du leihst dir eine Dose vor Ort aus oder du bringst deine eigene mit. Ganz einfach.

Ulrike, die den Großteil ihres Lebens in Erfurt verbracht und hier auch studiert hat, hat bereits viele Jahre Berufserfahrung in der Gastronomie. „Es war eigentlich immer klar, dass ich eine eigene Gastro Gründen werde.“, verriet mir die 35-jährige im Gespräch. Um was genau es sich dabei handeln würde, war lange Zeit nicht klar und so veränderten sich ihre Pläne immer wieder. 

Gastro-Liebe trifft nachhaltigen Lebensstil

Als dann vor zwei Jahren Töchterchen Ronja auf die Welt kam, veränderte sich Ulrikes Leben in mehrerlei Hinsicht schlagartig. Natürlich wollte sie nur das Beste für ihr Kind – und so begann sie, sich immer intensiver mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander zu setzen. Inzwischen ist ihr Interesse daran so groß, dass sie beschlossen hat, diese neue Leidenschaft mit der alten – nämlich der Gastronomie – zu vereinen. Und so entstand die Idee für das Restlos Bistro.

Im November vergangenen Jahres begann Ulrike dann, Nägel mit Köpfen zu machen. Sie holte sich fachlichen Rat bei Zero Waste-Expertin und Louise-Mama Claudia, begann die Suche nach einer geeigneten Location, schrieb einen Businessplan und bereitete ihr Crowdfunding vor, das gerade läuft. (Mehr dazu weiter unten.)

Als nächstes stehen die Renovierung des Bistros, das Suchen nach Möbeln, Geschirr etc. und das Finden von Lieferanten auf dem Plan. Die Eröffnung findet im September statt . Wo genau du das Zero Waste-Bistro finden wirst, möchte Ulrike noch nicht verraten. Sie verspricht aber: „In der Erfurter Innenstadt.“

Wenn das Restlos startklar für die ersten Besucher ist, erwarten dich dort eine tolle Frühstückskarte, täglich wechselnde Suppen und Salate, ein kleines Kuchenangebot und natürlich leckerer Kaffee.

Willst du das Restlos Bistro Erfurt unterstützen?

Dann schau am besten gleich mal beim Crowdfunding auf Visionbakery vorbei. Dort kannst du entweder einfach so einen Betrag deiner Wahl spenden oder dir ein cooles Dankeschön sichern. Die Palette reicht vom High Five und selbstgemachtem Gemüsebrühepulver über deinen Lieblingssong zum Mittagessen und der Suppe des Tages oder der Blume im Garten, die deinen Namen tragen bis hin zum romantischen Frühstück für zwei oder dem geselligen Suppenabend. 

Wenn das Crowdfunding erfolgreich war und die Zielsumme in Höhe von 10.000 Euro erreicht wird, will Ulrike diese in das Inventar vom Restlos stecken. Zwar soll ein Großteil dessen Second Hand und Upcycling-Produkte sein, doch kosten Küche, Kaffeemaschine und Co. auf jeden Fall ein bisschen was. Falls noch mehr Geld gesammelt wird, möchte Ulrike es gern in ein Lastenfahrrad investieren, das die Leckereien vom Restlos Bistro in Zukunft auch liefern soll. 

Info: Am 19. Mai lädt Ulrike zur Crowdfunding-Party in den Stadtgarten ein. Dort kannst du nicht nur mit der zukünftigen Bistro-Besitzerin plaudern und mehr über ihr Projekt erfahren, sondern auch leckere Suppen kosten und zu guter Musik tanzen.

Natürlich finde ich es großartig, dass Erfurts Gastro-Szene um ein Zero Waste-Lokal ergänzt wird – sonst würde ich nicht darüber berichten. Sicherlich wird das Restlos Bistro nicht das Müllproblem unserer Welt lösen, aber es ist ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Das allein macht schon viel aus.


Liebste Grüße,

Jessi

Foto: © Goldine Fotografie

Jessi About Jessi
Jessi ist seit zwei Jahren Wahl-Erfurterin. Ihren Wohnortwechsel hat sie zum Anlass genommen, einen Blog (über die Thüringer Landeshauptstadt) zu starten. Wenn sie sich nicht gerade um ihr Baby Feels like Erfurt kümmert, arbeitet sie als freiberufliche Autorin und schreibt gerade an ihrem Erstlingsroman.

Ein Gedanke zu „Erfurt bekommt ein Zero Waste-Bistro

  • 29. Mai 2017 um 10:02
    Permalink

    Über Crowdfunding ist ja einiges an Unterstützung dazu gekommen. Ich bin gespannt, ob das Finanzierungsziel noch erreicht werden kann.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.