Oh, ein Trödelmarkt!

Oh, ein  Trödelmarkt!

Eigentlich wollten der Freund und ich das schöne Wetter kurz vor dem Jahreswechsel für einen Ausflug jenseits der Stadtgrenzen nutzen. Eigentlich hatten wir also ein klares Ziel vor Augen. Aber ist es nicht hin und wieder einfach herrlich, alle Pläne über den Haufen zu werfen?


In einem nicht ganz so ansehnlichen Teil von Erfurt liegt die Greifswalder Straße mit dem alten Schlachthof. Klingt bis hier her nicht besonders spektakulär, ich weiß. Ich muss allerdings sagen, dass mich diese weniger schöne Straße mit ihren verlassenen Gebäuden sehr überrascht hat. Wenn du die Augen offen hältst, findest du hier nämlich einen feinen Trödel- und Antikmarkt. Den Weg weist dir ein von Schallplatten umrahmtes Schild – oder auch dein Navi, wie du willst. Ich finde erstere Variante auf jeden Fall deutlich charmanter.

Wie der Freund und ich also gerade auf dem Weg raus aus Erfurt sind, erspähe ich das bereits erwähnte Schild. Ich nuschele irgendwas von Schallplatten und wecke damit sofort die Aufmerksamkeit des Fahrers. Was das gewesen wäre, ob ich es erkannt hätte? Ich sage nein, wir beschließen, umzudrehen und es uns genauer anzuschauen. 

„Oh, ein Trödelmarkt!“, entfährt es mir freudig.  Ich bin entzückt und gleichzeitig auch ein bisschen aufgeregt. Wer weiß, was für einen Schatz wir vielleicht gleich entdecken werden. Die Trödel- und Antikhalle im alten Schlachthof Erfurt (Greifswalder Straße 24) ist – hat man die Einfahrt einmal gefunden – wirklich nicht zu übersehen. Schon auf dem Hof können allerhand Vintage-Teilchen von der Emaille-Wanne bis zur Nähmaschine unter die Lupe genommen und inspiziert werden. Bei unserem Ankommen eröffnet uns  der Verkäufer, dass die Halle leider schon geschlossen hätte und wir uns „nur“ in einem kleineren Lager umsehen könnten. Alles kein Problem, flöten wir fröhlich und kämpfen uns durch militärische Sammlerstücke, Rehgeweihe (soll gerade sehr modern sein, wenn ich diversen Interiour-Blogs glaube), alten Schmuck, noch ältere Bücher und eine Extraportion Staub (lieben Gruß an meine Asthma-Lunge!). 

Gefunden haben wir in diesem Sammelsurium längst vergangener Tage leider nichts. Ein schönes Fotomotiv hat der Trödel dennoch abgegeben. Der Freund und ich werden sicherlich irgendwann wiederkommen und hoffen, dass dann auch die ominöse Halle geöffnet ist. Falls auch du dich für ollen  Krämpel mit Seele und Geschichte interessierst, hier die Öffnungszeiten der Trödel- und Antikhalle im alten Schlachthof:

  • Montag und Mittwoch: 11 bis 13 Uhr
  • Donnerstag: 15 bis 17 Uhr
  • Samstag: 10 bis 13 Uhr
  • Dienstag und Freitag: nach Vereinbarung

Am besten gefiel mir übrigens der Geruch nach alten Sachen (manche Leute nennen es Mief), der uns in dem Lagerraum um die Näschen wabberte. Dieser fehlt mir auf den gerade schwer angesagten (und wirklich tollen) Kreativmärkten ja so ein kleines bisschen. 

Weitere Second Hand-Schätze

Beschwingt von unserem Fund, entschieden der Freund und ich, uns nach dem Besuch auf dem Trödelmarkt weiter durch Erfurt treiben zu lassen. Wie es der Zufall (?) so wollte, war das nächste Highlight auf unserer Strecke das Stöberhaus, eine Einrichtung der Stadtwerke Erfurt. Auch hier steht alles im Zeichen von Trödel und Second Hand. Ich muss sagen, dass das Stöberhaus bei weitem nicht so viel Charme hatte wie die Antikhalle. Trotzdem kannst du auch hier das eine oder andere Schätzchen finden – oder eher gesagt: erstöbern. Mir haben zum Beispiel die richtig alten Möbel gleich im Eingangsbereich oder auch das viele Porzellan aus Omas Zeiten sehr gut gefallen. Letztendlich habe ich dann jedoch etwas ganz anderes gekauft – nämlich zwei (kratzerfreie) DVDs für sagenhafte 3,50 Euro! Definitiv der Schnapper des Tages 😀

Noch mehr Second Hand in Erfurt findest du beispielsweise im Oxfam Shop oder auch in der quietschgrünen Telefonzelle mit Namen Open Book

Übrigens: Wenn du wissen willst, wohin uns unser Spontan-Trip schließlich noch geführt hat („Oh guck mal, hier geht’s zum Nordstrand!“), empfehle ich dir, diesen Beitrag zu lesen 😉  Mir hat dieser Nachmittag einmal mehr gezeigt, wie schön und aufregend es sein kann, einfach mal spontan zu sein und das zuvor gesteckte Ziel aus den Augen zu verlieren. Es ist einfach immer wieder wundervoll, neue Seiten (und Orte) von Erfurt zu entdecken ♥


Liebste Grüße,

Jessi

Fotos: © Jessika Fichtel | Feels like Erfurt

Jessi About Jessi
Jessi ist seit zwei Jahren Wahl-Erfurterin. Ihren Wohnortwechsel hat sie zum Anlass genommen, einen Blog (über die Thüringer Landeshauptstadt) zu starten. Wenn sie sich nicht gerade um ihr Baby Feels like Erfurt kümmert, arbeitet sie als freiberufliche Autorin und schreibt gerade an ihrem Erstlingsroman.

2 Gedanken zu „Oh, ein Trödelmarkt!

  • 10. Januar 2017 um 16:12
    Permalink

    Ich liebe Flohmärkte über alles! Falls ich mal nach Erfurt kommen sollte, weiß ich dank dir schon, wo ich stöbern kann. 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
    • 2. Februar 2017 um 20:21
      Permalink

      Hallo erstmal danke für den bericht..Tol kommt gerne mal rein zum stöbern

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.