Engagiert in Erfurt: Die Spielplatzfeste von Pixel Sozialwerk

Inhaltsübersicht

*Anzeige: Dieser Artikel über Pixel Sozialwerk ist in Kooperation mit dem Erfurter SpendenParlament entstanden.

Hast du schon einmal etwas vom Erfurter SpendenParlament gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Das Erfurter Spendenparlament ist ein Projekt der BürgerStiftung Erfurt, welches es sich zur Aufgabe macht, jedes Jahr aufs Neue verschiedene Erfurter Initiativen und Vereine in ihrer Projektumsetzung zu unterstützen. Hierfür treffen sich die Mitglieder des Parlaments einmal im Jahr (dieses Jahr am 29.06.2023 von 17:00 bis 20:00 Uhr in Haus Dacheröden), um gemeinsam zu entscheiden, welche tolle Ideen sie finanziell unterstützen möchten. Und das Coolste daran: Auch du hast die Chance, dabei zu sein, kannst Palamentarier:in werden und deiner Stimme beim Erfurter Spendenparlament Gehör verschaffen. Zur Anmeldung geht es hier entlang: https://buergerstiftung-erfurt.de/spendenparlament/mitbestimmen/ Es lohnt sich. Wir sprechen aus Erfahrung ;)

Für einen besseren Überblick, stellen wir dir nach und nach all die tollen Projekte vor, die im vergangenen Jahr durch das Erfurter SpendenParlament gefördert wurden, unter ihnen auch Pixel Sozialwerk. Wir haben Anna Reppel, eine der beiden Gründer:innen getroffen, um mehr über ihre Arbeit, die Organisation und ihren Bezug zum Erfurter SpendenParlament zu erfahren. 

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind Pixel Sozialwerk. Wir haben uns 2018 mit der Vision gegründet, Angebote für Kinder und Familien in sozial benachteiligten Stadtteilen zu schaffen, in denen es oft nur wenig bis gar keine Freizeitangebote gibt. 

Mein Mann Erik und ich sind eines Tages am Berliner Platz durch die Fußgängerpassage gelaufen und haben uns gedacht, dass hier ein wirklich toller Ort wäre, um unser Projekt zu starten. Gesagt, getan. Kurzerhand haben wir Pixel gegründet und wöchentlich Spielplatzfeste für Kinder veranstaltet. Unterstützt wurden wir dabei von zwei, drei ehrenamtlichen Leuten, die gesagt haben, sie finden cool, was wir machen. 

Mittlerweile ist Pixel gewachsen. Wir haben am Berliner Platz und im Rieth eigene Räume, die wir jeweils werktäglich nachmittags für Kinder öffnen. Außerdem fahren wir nach wie vor wöchentlich auf Spielplätze. Allerdings nicht mehr nur am Berliner Platz und im Rieth, so wie am Anfang, sondern in sechs verschiedenen Erfurter Stadtteilen. Dabei richten wir uns vorrangig an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Aber auch Eltern oder jüngere Geschwister sind häufig mit dabei. So haben wir in einem Stadtteil nebenher sogar ein extra Elterncafé eingeführt, in dem wir Erziehungsberechtigte bei Antragstellungen, Deutschhausaufgaben und Bewerbungsverfahren unter die Arme greifen. Dem ganzen, unschönen bürokratischen Kram eben.  

Wie läuft so ein Spielplatzfest ab? 

Unsere Spielplatzfeste finden in der Regel zweimal wöchentlich auf verschiedenen Erfurter Spielplätzen statt. Dort fahren wir entweder mit unserem Spielplatzfestmobil, einem großen Sprinter vollpackt mit Spielsachen, oder unserem E-Bike mit Fahrradanhänger vor. Wir verbringen Zeit mit den Kindern, lernen sie kennen und spielen gemeinsam. Das kann mal ein Street-Hockey-Turnier, eine Runde Tischtennis, Fußball oder Fangen sein. Wir sind Spielepartner:innen für die Kinder und gleichzeitig auch Gesprächspartner:innen. Oft kommen die Kinder mit ihren Problemen zu uns, fragen um Rat und freuen sich, wenn ihnen einfach jemand zuhört. Am Ende eines jeden Spielplatzfeste erzählen wir außerdem eine kleine Geschichte und essen gemeinsam einen kleinen Snack. Spiel und Spaß stehen dabei genauso im Mittelpunkt wie der Anspruch, Eltern und Kindern ein niederschwelliges Beratungs- und Freizeitangebot direkt vor der eigenen Haustür zu bieten. Selbst wenn einmal etwas außerhalb unseres Kompetenzbereiches liegt, verweisen wir gerne an entsprechende Stellen und leiten Hilfsangebote weiter.  

Finden die Spielplatzfeste ganzjährig statt?

Nein, unsere Spielplatzfestsaision geht immer von Anfang April bis Ende Oktober. Bis wir in diesem Jahr also wieder auf den Spielplätzen Erfurts unterwegs sind, dauert es noch ein bisschen. In der Zwischenzeit können Kinder und Familien unsere Nachmittagsangebote (montags bis freitags) am Berliner Platz und im Rieth wahrnehmen. Von Hausaufgabenhilfe über gemeinsames Kochen, einem Kinderparlament, Handlettering-Kurse und Indoor-Spiele ist wirklich alles mit dabei. 

Was hat es denn mit eurem Namen, Pixel Sozialwerk, auf sich? 

Ein Pixel ist ein Bildpunkt mit einer bestimmten Farbinformation. Viele Pixel zusammen ergeben ein Ganzes, ein Bild. Kein Pixel darf fehlen, wenn ein einheitliches Bild entstehen soll. Und so ist es auch mit uns Menschen. Jeder Mensch ist ein unersetzbarer Teil unserer Gesellschaft und trägt zum großen Ganzen bei. Dabei ist völlig egal, wo dieser Mensch wohnt, wie viel er verdient oder welche Herkunft er hat. Dieses Mindset begleitet uns tagtäglich bei unserer Arbeit. Dafür steht Pixel. 

Wie viele Menschen engagieren sich bei Pixel Sozialwerk und wie sieht die ehrenamtliche Arbeit aus?

Aktuell besteht unser Kernteam aus acht Hauptamtlichen. Auch eine FSJlerin und zwei duale Studentinnen, die die Hälfte der Woche im Hörsaal sitzen und uns die restliche Zeit unterstützen, zählen mit dazu. Abgesehen davon haben wir noch einmal 20 bis 30 Ehrenamtliche, die sich freiwillig für Pixel Sozialwerk engagieren und für ihr Ehrenamt unterschiedlich viel Zeit aufbringen. Es gibt zum Beispiel Ehrenamtliche, die wöchentlich kommen und eigene Angebote durchführen, unter anderem Fußballspielen oder einen Leseclub. Andere wiederum kommen immer mal wieder vorbei und packen da mit an, wo aktuell Hilfe benötigt wird. Inwieweit sich also jemand bei Pixel einbringt, ist einem selbst überlassen.

Jetzt wird’s persönlich. Warum hast du denn damals zusammen mit deinem Mann Erik Pixel Sozialwerk ins Leben gerufen? Was war eure Motivation dahinter?

Für mich waren da wohl zwei Gründe ausschlaggebend. Ich habe mich früher in einem anderen Plattenbaugebiet am Roten Berg ehrenamtlich engagiert, bin anerkannte Sozialarbeiterin und hatte irgendwie schon immer ein Herz für Kinder, die sozial benachteiligt sind. Die einfach in Gebieten aufwachsen, die wenig Chancen bieten. Klar, man sagt ja immer: „In Deutschland hat jede:r Zugang zum Bildungssystem und jede:r die gleiche Möglichkeit, das zu erreichen, was er:sie will“, am Ende gibt es aber eben doch Hürden, die von manch einer:m schlichtweg nicht genommen werden können. Oder vielleicht auch einfach Wissenslücken, die dahingehend bestehen. Und genau da möchte ich mit meiner Arbeit gerne ansetzen. Ich möchte Momente schaffen, die Horizonterweiterungen ermöglichen, in denen Kinder neue Sachen kennenlernen, sie ins Staunen kommen und etwas für ihr Leben lernen. Das fängt bei den banalsten Sachen an, die Kindern dabei helfen können, zu entscheiden, was sie später einmal aus ihrem Leben machen möchten. 

Zum anderen steckt für mich auch immer eine christliche Motivation dahinter. Ich glaube an Gott und ich glaube, dass ich von Gott viel Gutes empfangen habe, das ich  in meiner christlichen Nächstenliebe gerne weitergeben möchte.

Welchen Bezug hat Pixel Sozialwerk zum Erfurter SpendenParlament?

Pixel Sozialwerk ist vorrangig spendenfinanziert. Da liegt es natürlich relativ nahe, sich dem Erfurter SpendenParlament vorzustellen. Und genau das haben wir im Sommer 2022 auch gemacht. Da mittlerweile immer mehr Kinder zu unseren Spielplatzfesten kommen, wurden unsere vorhandenen Spielsachen langsam etwas knapp. Außerdem sind die Spielutensilien über die Jahre wirklich gut abgenutzt. Dank des Erfurter SpendenParlaments und dem finanziellen Support konnten wir neues Spielzeug anschaffen und unsere Grundausstattung von Pixel Sozialwerk insgesamt aufstocken. So haben wir mittlerweile Spielzeug für Kleinkinder, denn viele der Kinder bringen ihre jüngeren Geschwister zu den Spielplatzfesten mit. Außerdem haben wir uns von dem Geld eine Tischtennisplatte, ferngesteuerte Autos, neue Brettspiele, Bälle und sogar eine Hängematte besorgt. Besonders die Hängematte ist ein echter Renner bei den Kids. Teilweise stehen die Kinder wirklich 20 Minuten an, nur damit sie drei Minuten drin liegen können. Das ist der Wahnsinn! Wir freuen uns, weil wir durch die Hängematte einen neuen Ruhepol für die Kids schaffen konnten. Wer gerade keine  Action sucht oder kurz entspannen möchte, hat hier nun die Gelegenheit dazu. 

Warum sollte man deiner Meinung nach ein Projekt beim Erfurter SpendenParlament vorstellen?

Was ich am SpendenParlament sehr schätze, ist, dass es dort nicht nur um Geld geht. Klar, das ist ein nettes Addon und auf irgendeine Art und Weise auch wichtig. Wer aber nur des Geldes wegen zum Erfurter SpendenParlament geht und sein Projekt hier vorstellt, ist definitiv fehl am Platz. Mir gefällt besonders gut, dass man beim Erfurter SpendenParlament die Menschen der Stadt kennenlernt, neue Kontakte knüpft und sich vernetzt. Das ist unheimlich wertvoll, gerade dann, wenn es um ehrenamtliches Engagement geht. Außerdem blickt man über seinen eigenen Tellerrand hinaus und lernt andere Erfurter Projekte kennen und tauscht sich aus. 

Wie kann man Pixel Sozialwerk noch unterstützen?

Ganz vielfältig. Der einfachste Weg ist, sich bei den Kinderangeboten einzubringen. Wir freuen uns aber zum Beispiel  auch über jemanden, der:die gerne Fotos macht oder sich mit Grafikdesign auskennt. Denn auch die Erstellung von Flyern und das Pflegen der Webseite gehören zu unseren Aufgaben. Wir freuen uns auch über Unterstützung im handwerklichen Bereich. Vielleicht hat jemand Lust, uns als Hausmeister unter die Arme zu greifen.

Darüber hinaus nehmen wir auch Sachspenden in Form von Spielzeug dankend entgegen – egal ob ausrangiert und in gutem Zustand oder neuwertig. Zu guter Letzt bleibt dann natürlich noch der Weg der Geldspende. Hier gilt: Egal wie hoch: Jede Spende hilft! 

Was wünscht du dir für die Zukunft von Pixel Sozialwerk?

Wir möchten auf jeden Fall weiterhin Angebote für Kinder und Familien schaffen und diese zukünftig immer weiter ausbauen. Dabei fokussieren wir weiterhin vorrangig die Erfurter Gebiete, die bildungs- oder sozial benachteiligt sind. Sie liegen uns besonders am Herzen. 

Weitere Projekte, die durch das Erfurter SpendenParlament unterstützt wurden, findest du hier:

Hat dir der Beitrag gefallen?
Dann teile ihn doch mit Freunden:

0 Personen hat dieser Artikel gefallen
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

gefördert durch: